Einzelcoaching

60 Minuten = 85 €

Beide Arten des Coachings wirken sich positiv auf Deinen Alltag als 
Paar aus – welche Methode wir wählen, hängt ganz von Deinen
Wünschen und dem Grund für unsere Gespräche ab. 
Ob Paar-, oder Einzelcoaching: Während der Sitzungen herrscht eine
freundliche und warme Atmosphäre. Nur so ist es möglich, auch 
effektiv zu arbeiten. Selbstverständlich bin ich an die therapeutische
Schweigepflicht gebunden – Du kannst Dir gewiss sein, dass alle 
Inhalte vertraulich behandelt werden. 

*** abweichende Terminwünsche auf Anfrage ***

Paarcoaching

90 Minuten = 125 €

 

In der Regel vereinbart man ein Erstgespräch von 90 Minuten zu dritt. 
(In Ausnahmefällen auch nur mit einem Partner, wenn der Andere 
noch nicht bereit ist). 
Wenn die Chemie stimmt folgen weitere einzelne Termine, wobei auch hier bei Bedarf ein Partner mal alleine eine Sitzung buchen kann, um auf individuelle Themen und Verletzungen einzugehen. 
Für gewöhnlich sollten 4-6 Wochen Abstand zwischen den Terminen liegen.
Währenddessen habt ihr Zeit, um das in der Sitzung Vereinbarte konkret umzusetzen und damit neue positive Erfahrungen zu sammeln.
In schweren Kriesenzeiten sind anfänglich 2-3 Wochen Abstand empfohlen.
 

*** abweichende Terminwünsche auf Anfrage *** 

Gutscheine zum Verschenken

Gutscheine für Paar-, und Einzelsitzungen sind ein besonderes Geschenk für
Deine Freunde, Bekannte und Verwandte.  Verpackt in einer schönen Holzbox, sowie einem persönlichen Anschreiben ist das Präsent sicher das Ereignis des Tages.
Dieses Coaching, auch in nicht-Krisen-Zeiten, verbessert die Beziehungsqualität,
den liebevollen Umgang miteinander, das Einfühlen in den Anderen, friedvolle Kommunikation und schafft unvergessliche Erinnerungen.

Kostenübernahme durch GKV/PKV

 

Die Eheberatung ist keine Therapie im Sinne der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Du solltest deshalb nicht mit einer Bezuschussung der Therapie rechnen. 
Eine Ausnahme stellt die Paarberatung dar, bei der ein oder zwei Partner unter einer diagnostizierten psychischen Störung leiden. In diesem Fall kann die Therapie ein Teil der gesamten Behandlung sein. Hierfür sollte ein Therapeut die Partnerschaft als einen wesentlichen Belastungsfaktor durch oder für den Erkrankten erkannt haben.

Falls unter dem Konflikt der Partnerschaft Kinder leiden, lässt sich die Paartherapie auch als Familientherapie abhalten. In diesem Fall gibt es Sozialhilfeträger oder das Jugendamt, die eine Übernahme der Kosten zusichern. Beachten Sie: Bei einer Familientherapie stehen familiäre Konflikte stärker im Vordergrund, sodass weniger auf die zwischenmenschlichen Probleme des Paars eingegangen wird.